wa·index  
  :: nn :: nn ::    
    counter since 2004-06-24  


Japan, Nihon, Nippon

„Wir ließen die Stühle entfernen …, so daß wir sitzen konnten.“
Die japanische Delegation im Hotel in Washington, Mai 1860

Toyoashihara-no-Mitsuho-no-Kuni
Land Where Abundant Rice Shoots Ripen Beautifully, a poetic name for the land of Japan.
Toyoashihara-no-Chiaki-Nagaioaki-no-Mitsuho-no-Kuni
This long name was used in the Imperial command that the Goddess Amaterasu gave to Prince Ame-no-Oshihomimi, when he was about to leave the Celestial Abode for the land below.
Wa
Einklang, Übereinstimmung, Harmonie und Friede. Altes Wort für Japan. – „Eine Erwähnung Japans findet sich in chinesischen Geschichts­darstellungen bereits im ersten Jahrhundert v. Chr., der Zeit, in der das Han shu das Reich ›Wa‹ als aus hundert oder mehr ›Ländern‹, von denen einige Tribut an den chinesischen Hof entrichten, bestehend schildert.
 

Diese Seite versammelt einige „hilfs­wissen­schaft­liche“ Daten sowie ältere und seltene Texte, die im weiteren Sinne um Aspekte japanischer Geschichte und Kultur kreisen. Dazu gehören

  • Münzen, Orden, Wappen, Maße, Gewichte
  • Japans Begegnung und Austausch mit „dem Westen“
  • die „westliche“ Erforschung Japans
  • Japans einzigartiger politischer und gesellschaftlicher Wandel in der Folge
  • Japanische Scherzgeschichten.

Unser Augenmerk gilt weniger einer schlüssigen oder vollständigen Darstellung des Geschehens in diesem Zeitraum. Vielmehr sind es die Episoden, Begegnungen, Gedanken und Menschen selbst – Menschen, deren persönliche Erlebnisse und Aufzeichnungen davon Zeugnis geben, und die ihrerseits Zeugnis ihrer kleinen „Gesellschaften“ sind, die sie geprägt haben. Zum Beispiel die je eigenen Welten europäischer Händler und Forscher oder des japanischen Adels. Aber jeder mag selbst in den Texten suchen, wo diese Welten aufscheinen, in der Begegnung bewahrt oder überschritten werden, vergangen oder in die Gegenwart vermittelt sind.

Dem Besucher sollen die Dokumente als „Steinbruch“ und Anregung für seine eigene Lektüre dienen. Es sind Fundstücke, die einerseits unser Interesse widerspiegeln, andererseits ergänzende Mosaiksteinchen für die Kenntnisse des Besuchers sein können.

Texte, Dokumente, Dateien

Die Inhaltsliste ist teilweise ausführlicher als unser Angebot an Texten. Sie dient dann lediglich der Einordnung der vorhandenen Teile in ihren Zusammenhang.

Die Dokumente enthalten i.d.R. keine Abbildungen (z.B. der Orden, Wappen, Münzen, Personen usw.).

Einige Dokumente (.xml) sind im <TeXML/>-Format – auch z.T. gesammelt im “Portable Document Format” – und benötigen zur direkten Anzeige eine xml/css3-name­space-fähige Browser-Engine. Das sind derzeit Presto (Opera), KHTML/WebKit (Safari, Chrome, Iron, …) und Mozilla/Gecko (Firefox, SeaMonkey, K-Meleon, …). Eine [› Trans­formation] in das TeX-Format ist, je nach Kon­figura­tion, auch mit MSIExplorer möglich.

Nobilität & Staat

  1. Am japanischen Hofe (1904, Ottmar v. Mohl (1846–1922)). Ein Beitrag zur Epoche der Europäisierung Japans aus dem Tagebuch von Ottmar v. Mohl, Kammerherr Seiner Majestät des [deutschen] Kaisers und [preußischen] Königs Wirklicher Geheimer Legations-Rat, Ratgeber in Protokollfragen am japanischen Hofe in Tokyo 1887–89.
    Ausreise – Deutscher Einfluss in Japan – Tokyo – Kirchliche Verhältnisse – Shiba – Der Hof – Der Kaiser – Die Kaiserin – Amtliche Arbeiten – Der Landgraf von Hessen – Feier des Geburtstags der Kaiserin – Hofmusik und Theater – Rang und Adelstitel – Ankunft des Grossfürsten Alexander Michaelowitsch – Amtliche Geschäfte – Ausflüge und Sehenswürdigkeiten – Ministerwechsel – Reise nach Kyoto – Nara – Kyoto – Das Kaiserschloss – Umgebung von Kyoto – Biwasee – Abreise vom Biwasee – Der Tokaido – Der Schogun – Rückkehr nach Tokyo – Prinz Haru-no-miya, Thronfolger – Ministerwechsel – Nachricht über Krankheit des deutschen Kronprinzen – Japanische Heraldik – Japanisches Nationalkostüm – Rang der fürstlichen Häuser in Japan – Uennopark – Reise nach Hakone – Geburtstag des Kaisers – Hofjagd – Chrysanthemumfest – Legationsrat Freiherr von Dörnberg – Fest der Reisernte – Flügeladjutanten – Prinz und Prinzessin Komatsu – Neujahrsempfang – Abreise Herrn von Hollebens – Krankheit des Kaisers von Japan – Der Tod des Kaisers Wilhelm I. – Abreise des Majors Meckel – Tod des Generalkonsuls Zappe – Kirschblütenfest – Attentat auf Herrn d'Outremer – Reise nach Nikko – Hofjagd – Geburtstag der Kaiserin und Besuch des Prinzen Bernhard von Sachsen-Weimar – Prinz Henri von Orléans – Tod des Kaisers Friedrich – Japanisches Hausgesetz – Der Hakonesee – Besteigung des Fuji – Arbeiten im Hausministerium – Ankunft des französischen Gesandten von Sienkiewicz – Stapellauf eines Kriegschiffes zu Yokosuka – Feier des fünfundzwanzigjährigen Bestehens der Genfer Konvention – Japanischer Damenorden – Geburtstag des Kaisers – Erkrankung und Tod des Prinzen Aki – Besteigung des Bandai-san – Gartenfest in Kaga-Yashiki – Deutsche Gelehrte und Architekten – Wohltätigkeitsbazar – Weihnachtsfeier – Neujahrsfeier 1889 – Umzug in den neuen Kaiserpalast – Programm der Feier der Verfassungsproklamation – Geburtstagsfeier Kaiser Wilhelm II. – Tod des Kronprinzen Rudolf von Oesterreich – Verfassungs-Proklamation am 11. Februar 1889 – Abreise des Prinzen Arisugawa Takehito nach Europa – Stellung eines europäischen Beraters des Hausministeriums wird aufgehoben – Heimreise
  2. Nobiliaire du Japon.xml (aus [Jacques] E[dmond] [Joseph] Papinot: Dictionnaire d’histoire et de géographie du Japon illustré de 300 gravures, de plusieurs cartes, et suivi de 18 appendices. Tôkyô et Yokohama/ Shanghai/ Hongkong/ Singapore 1906)
    Das eindrucksvolle Werk wurde im Hinblick auf Einträge zu Adels­familien ausgewertet. Alle Angaben zu Familien­namen, Ab­stammung, Residenzen und Einkünften, sowie von relevanten Ober­begriffen, wurden berück­sichtigt; bio­grafische Angaben zu einzelnen Personen blieben ausgelassen. Die sich ergebende alpha­betische Liste erhielt vom Kompilator den Titel «Nobiliaire du Japon».
  3. Nobility, Peerage and Ranks in Ancient and Meiji-Japan, Some Information on … (engl./frz.)
    JapanPeers.pdf ca. 90 KB, A4, 22 Seiten.
  4. Ranks, Offices, and Certain Incumbents, Part Nine from “The Princeton Companion to Classical Japanese Literature”, 1985.
    JapanRanks.pdf ca. 170 KB, A4, 30 Seiten.
    • A. Ranks, Offices, and Titles of the Court
    • B. Regents and Chancellors
    • C. Cloistered Sovereigns
    • D. The Kamakura Bakufu, Shoguns, and Regents
    • E. The Muromachi Bakufu and Ashikaga Shoguns
    • F. Anarchy and Potentates; from the Azuchi-Momoyama Period to the Edo Bakufu
  5. Orden des Kaiserreichs Japan (1893, Maximilian Gritzner; Auszug/Handbuch)
    JapanOrden.pdf ca. 22 KB, A4, 5 Seiten.
     
  6. Gyokuon-housou, “Shusen”
    Verkündung der japanischen Kapitulation. Die Rundfunkansprache Kaiser Hirohitos am 15. August 1945, 12.00 Uhr.

Mon: Japanische Wappen

  1. Japanese Heraldry (1876 by Thomas R. H. McClatchie);
    Read before the Asiatic Society of Japan, on October 25th, 1876. Published in “Transactions of the Asiatic Society of Japan”, Vol.V, 1876/77 (Reprint 1888), pp. 1–23. Presumably the earliest western attention to and examination of japanese heraldry.
  2. Japanische Wappen (1903, Prof. Dr. phil. Rudolf Lange (1850–1933))

Siebold & „Nippon“

  1. Nippon (²1897, Philipp Franz v. Siebold (1796–1866))
    [Alle Auszüge im “PDFormat”: SieboldNippon.pdf ca. 933 KB, A5, 285 Seiten]
    • Inhaltsverzeichnis
    • Erklärung des Titelbildes
    • Vorrede zur zweiten Auflage
    • Philipp Franz v. Siebold (eine biographische Skizze)
    • Abteilung I. Geographische Forschungen und Reisen.
      • Reisen.
      • 1) Reise von Batavia nach Japan im Jahre 1823
        • – Mit einer „Skizze einer geographisch-statistischen Beschreibung von Banka“ und einem Anhang: „Eroberung der Insel Formosa (Taiwan) durch den Chinesen Koksenia im Jahre 1662“
      • 2) Reise nach dem Hofe des Sjôgun im Jahre 1826
        1. Einleitung zur Reise nach Jedo im Jahre 1826.xml
          Vorbereitung zur Reise. – Plan zu einer Verlängerung des Aufenthaltes zu Jedo. – Begünstigung von seiten der Niederländisch-Indischen Regierung. – Gutes Verständnis mit Japanern, ungünstige Stimmung des Gesandten. – Personal der niederländischen Gesandtschaft. – Schilderung der japanischen Dolmetscher und anderer Begleiter. – Bediente. – Ausrüstung mit Reisegerätschaften und Instrumenten. – Vorrechte der niederländischen Gesandten. – Unpassender Gebrauch japanischer Insignien für einen europäischen Gesandten. – Art der Reisebeförderung; Beschreibung der Sänften, Reisekoffer, Packpferde und Packochsen, Sänften und Lastträger. – Chausseen und Poststraßen. – Meilenzeiger, Meilen. – Reisebücher, Wegweiser. – Postwesen, Taxordnung für Träger und Pferde. – Brief- und Eilposten. – Feuer- und Raketensignale. – Gasthöfe und Herbergen. – Bäder. – Theehäuser usw. – Grenzwachen. – Brücken. – Schiffahrt und Schiffahrtskunde, Schiffbau, Schiffswerften, Seehäfen. – Flußschiffahrt. – Kanäle. – Dämme.
        2. Reise von Nagasaki bis Kokura.xml
          Abreise von Dezima. – Abschied von den japanischen Freunden im Tempel Ifukusi. – Sige Dennosin, ein alter Bekannter Thunbergs. – Winterflor der Landschaft. – Bemerkungen über das Klima der japanischen Inseln. – Der Berg Nagasaki tôge. Aussicht auf den Vulkan Wunzen. Beschreibung dieses Feuerberges und seines Ausbruches im Jahre 1792. – Erdbeben. – Die heißen Quellen auf Kiusiu. – Das Dorf Jagami. Gastfreundliche Aufnahme in einem Buddhatempel. Die buddhistische Sekte Ikko sju; Priester, Tempel und Gottesdienst derselben. – Ankunft und Übernachten in Isahaja. Der Golf von Simabara. – Theebau. – Die Stadt Ômura. Perlenfischerei daselbst. Perlenmuscheln und Perlen. – Der Riesenhuflattig. – Über Kinderblattern. – Die Bai von Ômura. – Der alte Kampherbaum bei Ninose. – Uresino, seine Heilquelle und Badeanstalt. Geologische Bemerkungen. – Die Heilquelle zu Tsukasaki. – Porzellanerde. – Der heilige Baum zu Woda. – Über Lanzasschrift, die heilige Schrift der Buddhisten. – Steinkohlengruben bei Wukumoto. – Fruchtbare Ebenen mit Reisfeldern bei Saga, der Hauptstadt der Landschaft Hizen. – Der Kanal Sentono futsi. – Der Hülfsgott Dsizô. – Der Flecken Kansaki. Ausgebreitete fruchtbare Ebene im Flußgebiete des Tsikugo gawa. Gewinnung einer zweimaligen Ernte von Reisfeldern. Der Wachsbaum; Lichter von Baumwachs. – Fege-, Getreide- und Stampfmühlen. – Geographische Lage von Todoroki. – Lehngüter des Fürsten der Insel Tsusima im Gebiete von Hizen. – Der japanische Senf. – Die japanische Flußotter. – Eine seltsame Naturaliensammlung zu Jamaije. – Das Gebirg Hija-midsutôge. – Schilderung der Vegetation auf den japanischen Inseln in den vier Jahreszeiten. Von der Umgestaltung des Urbildes der Landschaft durch Landbau und Anpflanzung ausländischer Gewächse. – Gebrauch der Strohschuhe für Menschen und Tiere. – Fasanen. – Ein Kretin. Gesichtsbildung der Bewohner des Innern von Kiusiu. Fruchtbare Ebene am Flusse Asija gawa. Wilde Enten, Gänse, Kraniche, sinnreiche Weise sie zu fangen. – Künstlich angelegte Seen zur Bewässerung der Reisfelder. – Die Stadt Kokura.
        3. Überfahrt von Kokura nach Simonoseki und Aufenthalt daselbst.xml
          Abreise von Kokura. – Blick auf das Städtchen Dairi. – Fahrt durch die Straße van der Capellen. – Hydrographische Untersuchungen. – Das Felsendenkmal Josibese. – Ankunft und Empfang zu Simonoseki. – Doktor Kosai. – Begrüßungsgeschenke in Naturalien; Heike-Krabben, Krebsaugen, Keulenschwämme. Meridian und Polhöhe von Simonoseki. – Tempel des Amida. Aussicht. – Die historischen Denkmäler des Hauses Heike. – Überfahrt nach Kap Hajatomo. – Peilungen. – Holländische Soirée bei Bürgermeister van den Berg; sein Kuriositäten-Kabinet. Ärztliche Konsultationen. – Der Kuinin und seine Wißbegierde. – Ausflug nach Danoura. – Der Japaner und die freie Natur. – Dissertationen und Diplome. – Ausflug nach Takesaki und Imaura, hydrographische Bestimmungen. – Mitteilungen über den Walfischfang. – Die Hofreisebarke. – Der Leibarzt von Futsiu. – Anempfehlung neuer Medikamente und des Kaffees. – Der Abschied von Simonoseki. – Ritter J.C. Blomhoff und der Fürst von Nakatsu. – Blick auf Simonoseki. – Beschreibung der Stadt.
        4. Reise von Simonoseki nach Muro und Aufenthalt daselbst.xml
          Charakter des Inselmeeres zwischen Nippon, Kiusiu und Sikoku. – Ankunft in Jasirosima. – Kap Usinokubi; ein fossiler Elefantenzahn. – Mammutschädel. – Vegetation. – Aussicht. – Das Zeichen zur Abfahrt. – Meerenge von Okamuro-seto. – Mibara. – Das Seebecken Misima-nada. – Kap Abtutô. – Berg Konpira. – Temperatur. – Kosima, seine Vegetation; die Salinen zu Fimi. – Der Sepienfang. – Wissenschaft und Bugsierboote. – Ankunft zu Muro. – Das Hôtel. – Der Hafen; die Bucht von Ôura für europäische Schiffe geeignet. – Aussicht vom Kap Jamane. – Die Jesima-Gruppe. – Das Städtchen Muro. – Theehäuser; der Kamihof Muro Mjôzin jasiro; der buddhistische Turm; das Blumenorakel. – Bellevue. – Charakterzüge des Volkes. – Die Industriezweige von Muro.
        5. Landreise von Muro nach Ôsaka.xml
        6. Aufenthalt zu Ôsaka und Kioto (Miako)
        7. Reise von Kioto nach bis Jedo
        8. Aufenthalt zu Jedo.xml
          Besuch des Oberbanjoosten bei dem Gesandten. Besuche des Prinzen von Nakatsu; sein Urteil über europäischen Tanz. – Familienleben japanischer Großen. – Japanische Ärzte. – Mogami Tokunäi. – Verwendung der Hunde an der Küste von Sachalin. – Sanitätsnotizen für die Seefahrer. – Über die Gebräuche der Ainos. – Besuche von Hofärzten. – Besuch vom Fürsten von Nakatsu. – Vortrag über die Anatomie des Auges. – Erdbeben. – Besuch des Hof-Nadelstechers. – Plan zur Einführung der Impfung. – Audienz beim Sjôgun. Ceremonien derselben. – Beschreibung des Schlosses. – Jedo. – Volksfeste. – Löschanstalten. – Luxus und Armut in Jedo.
        9. Rückreise von Jedo bis Kioto
        10. Aufenthalt zu Kioto und Rückreise nach Ôsaka
        11. Aufenthalt zu Ôsaka
        12. Rückreise von Ôsaka nach Nagasaki
      • Geographische Übersicht und Entdeckungs­geschichte von Japan.
      • 3) Name, Lage, Größe und Einteilung des Japanischen Reiches
      • 4) Entdeckung von Japan durch die Europäer und deren Beziehungen zu diesem Reiche bis zum Beginne des XIX. Jahrhunderts
      • 5) Entdeckungsgeschichte von Japan. Nach Fernan Mendez Pintos Erzählungen und Nachrichten der Japaner
      • 6) Beschreibung der Faktoreien der Niederländer in Japan.xml
      • 7) Verkehr der Japaner mit ihren Nachbarn, den Chinesen, Koreanern und einigen andern Völkern
      • 8) Geschichtliche Übersicht der geographischen Forschungen der Japaner über ihr eigenes Land und dessen Neben- und Schutzländer
      • 9) Bemerkungen zu den Karten des Japanischen Reiches
    • Abteilung II. Volk und Staat.
  2. Philipp Franz v. Siebold
  3. Genealogische Daten zur Familie Philipp Franz v. Siebolds.

Austausch und Handel

  1. Instruktion
    der Indischen Regierung zu Batavia für den Gesandten Peter Blokhovius bei seiner Reise nach Japan vom 27. Juli 1649 (aus „Texte und Bilddokumente zur europäischen Japankenntnis“).
  2. Audienzen, mit „Affenpossen“ der Gesandten (1691/92);
    laut Engelbert Kaempfers „Geschichte und Beschreibung von Japan [GBJ]. Beschreibung der Stadt und Schlosses Jedo. Einige Vorfälle daselbst. Unsere Audienz und Abschied.“: „Dieses war es aber nicht allein, was der Kaiser [Shogun] verlangte, sondern wir musten uns gefallen lassen, ordentliche Affenpossen auszuüben, …“ (GBJ, Bd.II, Bch.5, Kap.12, S.285)
  3. Japan und Europa 1543–1929
    Dejima und die Handelsbeziehungen zwischen den Niederlanden und dem vormodernen Japan (1993, Ken Vos)
  4. Geldgeschichte, Maße, Gewichte (²1896, Richard Klimpert; Auszug/Lexikon)
    JapanKlimpert.pdf ca. 17 KB, A4, 4 Seiten.
  5. Japan-Preußen-Vertrag S.1, 24. Januar 1861 [PDF: 28-Januar-2006] Freundschafts-, Handels- und Schiffahrts-Vertrag zwischen Preußen und Japan vom 24. Januar 1861 (Deutsche Fassung aus der Gesetz-Sammlung für die Königlichen Preußischen Staaten, 1864)
    PreussenHandel1861.pdf ca. 86 KB, A4, 18 Seiten, Fraktur. Vollständige und textidentische Abschrift, neu „auf alt“ gesetzt (kein Scan, kein Facsimile). Das Bild zeigt die erste PDF-Seite.

Miszellaneen

  1. Japanische Scherzgeschichten (1964, Auszug aus „Humor seit Homer“)
    JapanKobanashi.pdf ca. 38 KB, A4, 7 Seiten.
  2. Japan: Eine Gesellschaft des Hauses (1997, Patrick Beillevaire; Kapitel 7 aus „Geschichte der Familie“ Bd.2 Mittelalter)
    JapanFamilie.pdf ca. 140 KB, A4, 29 Seiten.

Freeware für ZIP, ZIP, ZIP, ZIP & PDF, PDF

Gesetzt aus/für Verdana & Courier
2002 ff. ©|© Oliver Rost, Stefan Unterstein
(die Kompilatoren, „Listologen“ und Kopisten)